Zukünftige Themen: Ausblick

Die Sturmkatastrophe von 1912 ist nur das erste Kapitel in der Sehliser Digitalen Chronik. Darüber hinaus hält das Dorf östlich von Leipzig zahlreiche weitere interessante Themen bereit.

  • Katharinenkirche. Schon um 1100 stand ein hölzerner Vorgängerbau an der Stelle der heutigen Kirche, um 1250 entstand die heutige Kirche.
  • Geschichte der Sehliser Schule (1618-1960er). In Sehlis existierten insgesamt drei verschiedene Schulhäuser, deren letztes kurz vor der Sturmkatastrophe von 1912 fertiggestellt wurde.
  • Der Tonschacht. Östlich von Sehlis, auf dem Gelände des heutigen Kirchenheims, befand sich eine Kiesgrube, die bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts in Betrieb war und mit einer eigenen Eisenbahnlinie mit Borsdorf verbunden war.
  • Das Kirchenheim. 1933 gründeten Mitgliedern der Bekennenden Kirche das Kirchenheim, das als Haus Sehlis heute noch existiert.
  • LPG. Die Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft prägte Sehlis in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts - wie auch viele umliegende Orte.